18.07.2017 11:59 Alter: 94 days


Änderung der vollständigen Denaturierung innerhalb der EU – von MEK/Bitrex zu IPA/MEK/Bitrex

Am 23. Juni 2017 hat die Europäische Kommission eine Änderung in der „Verordnung (EG) Nr. 3199/93 über die gegenseitige Anerkennung der Verfahren zur vollständigen Denaturierung von Alkohol für Zwecke der Verbrauchssteuerbefreiung.“ beschlossen.


In Deutschland muss dem Alkohol aufgrund dieser Rechtsänderung ab dem 1. August 2017 je 100 Liter Alkohol 1,0 Liter Isopropylalkohol (IPA), 1,0 Liter Methylethylketon (MEK) und 1,0 Gramm Denatoniumbenzoat (Bitrex) zugefügt werden.

Das heißt für unsere Kunden: Die bisher von Ihnen bezogene Vollvergällung (1,0 Liter MEK und 1,0 Gramm Bitrex), wird dadurch abgelöst bzw. unterliegt der Zollüberwachung.

Ethanol mit der neuen EU-Vollvergällung kann ab 01.08.2017 verbrauchssteuerfrei bezogen werden. Gemäß der Verordnung kann Alkohol, der nachweislich vor dem 1. August 2017 mit der bisherigen Vergällungsmethode denaturiert wurde, nur noch bis zum 31. Juli 2018 gehandelt werden. Lagerbestände der alten Vergällung oder daraus hergestellte Produkte müssen bis zum 31. Juli 2018 aufgebraucht sein. Danach unterliegen die Bestände der Branntweinsteuer. Wir empfehlen unseren Kunden sich diesbezüglich mit dem jeweiligen Hauptzollamt in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Zoll online

Für uns ist das kein Problem: Als flexibler Mittelständler bedient Sie BrüggemannAlcohol Heilbronn GmbH ab 1.08.2017 mit der neuen EU-Vollvergällung.

Bei Unklarheiten, insbesondere im Hinblick auf die Übergangsregelung, empfehlen wir unseren Kunden sich über das weitere Vorgehen mit dem ihrem jeweiligen Hauptzollamt abzustimmen. Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Team von BrüggemannAlcohol Heilbronn GmbH jederzeit gerne zur Verfügung!