Keine Zukunft ohne Funda­ment. Wie aus einer Sprit­fa­brik am Neckar im 19. Jahr­hun­dert ein hoch spezia­li­siertes inter­na­tio­nales Chemie- und Alko­hol­un­ter­nehmen wurde. Und wie sich ein Fami­li­en­un­ter­nehmen für die Zukunft aufstellt – all das lesen Sie in unserer Geschichte.

1868 Louis Brüg­ge­mann gründet in der Heil­bronner Holz­straße eine Fabrik zur Vergä­rung von Melasse und zum Brennen von Alkohol. Fortan produ­ziert das Unter­nehmen Brüg­ge­mann „Sprit“.
1900 Erwei­te­rung der Produk­ti­ons­an­lagen und Umzug der Firma in die Salz­straße in Heil­bronn.
1926 Beginn der Herstel­lung von Reduk­ti­ons­mit­teln, wie z.B. BRÜGGOLIT für die Textil­in­dus­trie.
1970 Beginn der Herstel­lung von Polyamid-Addi­tiven.
1978 Ludwig Brüg­ge­mann über­nimmt nach dem Tod seines Onkels Hermann Brüg­ge­mann die persön­liche Haftung der L. Brüg­ge­mann KG und inves­tiert in das reno­vie­rungs­be­dürf­tige Unter­nehmen. Eine neue Ära beginnt.
1990 Eröff­nung einer Vertriebs­nie­der­las­sung in den USA (Phil­adel­phia, Penn­syl­vania).
1994 Zerti­fi­zie­rung des Unter­neh­mens nach ISO 9001 als eines der ersten im Mittel­stand.
1997 Paten­tie­rung eines neu entwi­ckelten formal­de­hyd­freien Reduk­ti­ons­mit­tels.
2006 Grün­dung der Toch­ter­ge­sell­schaft Brüg­ge­mannChe­mical Asia, Ltd. in Hong­kong.
2012 Grün­dung der Bügge­mannAl­cohol Witten­berg GmbH, Über­nahme der Ethanol-Produk­ti­ons­an­lagen in Luther­stadt Witten­berg.
2017 Rege­lung der Unter­neh­mens­nach­folge durch Ludwig Brüg­ge­mann. Das Family-office der Familie Ayles über­nimmt seine Anteile und wird Mehr­heits­ge­sell­schafter.
2018 Brüg­ge­mann feiert sein 150-jähriges Bestehen.